Väter Aktiv

Vollversammlung 2016

Nach einer Fotoshow zu den Aktivitäten des letzten Jahres eröffnet Vorstandsvorsitzender Alfred Niederstätter und begrüßt die anwesenden Mitglieder, Guido Osthoff von der Caritas Männerberatung sowie Romy Brugger und Christiane Lohmann von der Südtiroler Plattform für Alleinerziehende. Er erläutert den notwendigen Wechsel von Michael Bockhorni zum Geschäftsführer, da ab Sommer letzten Jahr ein Teil seiner Tätigkeit durch die Familienagentur gefördert wurde. Alfred Niederstätter hat im Gegenzug die Rolle des Vorsitzenden übernommen.

Geschäftsführer Michael Bockhorni gab einen Rückblick über die Aktivitäten des letzten Jahres (siehe Tätigkeitsbericht), welche mit über 1000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit und mit knapp 10.000 € realisiert werden konnte. Die Anzahl der Mitglieder bzw. der Beratungen und Besucher der Veranstaltung ist signifikant (30 bzw. 50%) gestiegen. Danach berichtete Alfred Niederstätter über den Jahresabschluss. Die Rechnungsprüfer bestätigten die positive Prüfung und empfahlen die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte. Der Verein wird 2016 neben der Fortführung seiner bewährten Angebote folgende neue Angebote umsetzen: Vätermodule in Geburtsvorbereitungskursen, Ausweitung des Angebots an Väter-Kind Angeboten, Open Space Abschlussveranstaltung (11.6. im Bildungshaus Lichtenburg) zur Vortragsreihe Patchwork, Iron Man Qualifikation (Hausmannkurs) in Schloss Goldrain und der urania meran, Vatertagsveranstaltung im ost west club sowie eine Sendereihe zum Thema Vaterschaft bei Radio Grüne Welle und einer Artikelreihe zum gleichen Thema im Meraner Stadtanzeiger. Um diese und weitere Angebote realisieren zu können ist eine Erhöhung des Umfanges der bezahlten Arbeit notwendig. Damit die Haftungen der Vorstandsmitglieder beschränkt werden, ist die Gründung einer Sozialgenossenschaft geplant. Da nach bisherigen Aussagen der Familienagentur ist keine signifikante Erhöhung der Förderung zu erwarten und die Stadtgemeinde Meran bis heute nicht auf unser Ansuchen für 2015 geantwortet hat, werden wir mit der Sozialgenossenschaft um eine Finanzierung für den Zeitraum 2016 – 2018 beim Familienfonds der Region ansuchen.

In der anschliessenden regen Diskussion wurde u.a. auch der Vorschlag eingebracht mit der Freien Universität Bozen (und den sozialwissenschaftlichen Gymnasien) Kontakt aufzunehmen, um Vorlesungen zur Vaterschaft anzuregen. Nach einem sehr schmackhaften Buffett endet die Tagung.